Damit Sie verstanden werden

Sprache dient der Verständigung. Davon geht man aus – und wird im Alltag eines Besseren belehrt: Das Schreiben vom Finanzamt ist unverständlich, die Nachrichten in der Tageszeitung sind zu kompliziert, die Broschüre, die der Arzt mitgegeben hat, erweist sich als ein Buch mit sieben Siegeln. Texte sind häufig einfach zu schwierig. Das erleben insbesondere Menschen, die nicht so gut lesen können. Und das sind viel mehr, als man annimmt: 7,5 Millionen funktionale Analphabeten leben in Deutschland, so das Ergebnis der leo-Studie zur Lesefähigkeit der Deutschen, die 2011 erschienen ist. Hinzu kommen Menschen mit Migrationshintergrund, ältere Menschen und Menschen mit beginnender Demenz oder geistiger Behinderung.

Unser Angebot

K2 setzt sich für eine verständliche Sprache ein. Wir überprüfen Ihre Texte auf Verständlichkeit und kümmern uns um die Übersetzung in Einfache Sprache. Damit wir zusammen das wichtigste Ziel erreichen: Dass Ihre Kunden Ihr Anliegen verstehen. Wir vermitteln bei Bedarf auch Übersetzungen in Leichte Sprache, haben uns als Agentur aber auf die Einfache Sprache spezialisiert, weil die Zielgruppe sehr viel größer ist.

Einfache Sprache – Leichte Sprache

Was genau ist der Unterschied zwischen Leichter und Einfacher Sprache? Die Leichte Sprache wurde bereits vor mehr als zehn Jahren von den Verbänden der Behindertenhilfe entwickelt. Ein klares Regelwerk, der Einsatz von Illustrationen und die Prüfung aller Texte durch geschulte Testleser sorgt für einen hohen Qualitätsstandard. Damit sind Aufwand und Kosten für Übersetzungen in Leichte Sprache aber auch relativ hoch. Sie wird deshalb in erster Linie von Bundesbehörden und Institutionen eingesetzt, die durch die barrierefreie Informationstechnik-Verordnung BITV 2.0 seit 2011 dazu verpflichtet sind. Inhalte der Bundesbehörden müssen im Internet sprachlich und technisch barrierefrei zugänglich sein. Zielgruppe für die Leichte Sprache sind vor allem geistig behinderte Menschen.

Die Einfache Sprache wendet sich dagegen an eine viel größere Zielgruppe: Wenigleser, Menschen, die nicht so gut Deutsch sprechen, alte Menschen oder Leser, die unter Konzentrationsmangel leiden. Einfache Sprache verzichtet auf aufwändige Illustrationen, das Regelwerk ist weniger streng und nicht jeder einzelne Text muss überprüft werden. Für geistig behinderte Menschen ist Einfache Sprache zu schwierig. Für alle Menschen aber, die über geringe Lesekompetenzen verfügen, beginnt das Lesen wieder Spaß zu machen. Denn die Hemmschwelle ist gering, die Erfolgserlebnisse sind groß.

Professionell kommunizieren mit einfacher Sprache

Einfache Sprache macht Texte verständlich und ist deshalb auch für Menschen, die professionell kommunizieren, interessant: für Ärzte, Krankenkassen, Behörden, aber auch für Ausbilder in Lehrberufen oder Journalisten. K2 berät Kunden zum Thema Einfache Sprache und übersetzt Texte.